LÜDERITZ Metallbau seit 1883

Lüderitz MetallbauIm April 1883 wurde die Firma von dem aus einer Kirchröder Bauernfamilie stammenden Georg Lüderitz I gegründet. Seine Sohn, Georg II begann mit 14 Jahren seine Ausbildung und erlernte das Schlosserhandwerk. Als Geselle wanderte Georg II bis nach Venedig und sammelte während der Wanderung Erfahrungen in verschiedenen Handwerksbetrieben.

Nach dem frühen Tod seines Vaters, kehrte er dann in seine Heimat zurück und führte den Betrieb weiter. 1911 heiratete Georg II und 1913 erblickte Georg III das Licht der Welt. Ganz nebenbei entstand aus zahlreich ausgeführten Fahrradreparaturen ein Fahrradgeschäft, welches aber schon seit 1978 nicht mehr betrieben wird.

Der Zweite Weltkrieg ging auch an der Familie Lüderitz nicht spurlos vorüber. Georg II und sein Sohn wurden eingezogen und seine Frau führte die Geschäfte weiter, bis Georg II nach seiner Rückkehr aus der Gefangenschaft, im Jahre 1946, die Führung wieder selbst übernehmen konnte.

Aus der Ehe des Georg III ging Georg IV hervor, der bei seinem Vater das Schlosserhandwerk erlernte und  zweiter Bundessieger wurde. Nach erfolgreichem Besuch der Meister- und Technikerschule übernahm er die Firmenleitung.

Das erfolgreiche Unternehmen wuchs und zog auf Grund größeren Platzbedarfes im Jahr des hundertjährigen Firmenjubiläums, 1983 an die noch heute aktuelle Adresse im Döhrbruch 62.

Sohn Stefan wurde 1976 geboren und trat im Jahre 2000 in den Betrieb ein. Seine Meisterprüfung im Metallbauhandwerk legte er 2003 ab und ist seit 2016 Geschäftsführer der LÜDERITZ Metallbau GmbH.